Abkürzungen

Aus Wiki der BBS Winsen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Abkürzungen sind verkürzte oder stark veränderte Wörter bzw. ganze Sätze.

Abkürzungen können gesetzlich geregelt sein oder durch eine regionale Sprache (Slang) entstehen. Mit der starken Verbreiterung des www (World Wide Web / Weltweites Netz) gab es zunehmend immer mehr Abkürzungen, z.B. um sich in einem Chat besser bzw. schneller darzustellen. Diese Abkürzungen nennt man Akronyme.

Abkürzungen gibt es nicht nur in Schriftform, sie finden auch den Einzug in die Kommunikation der Menschen. Hier kann man als Bsp. (Achtung Abkürzung!) das Wort HP oder AB nennen, den meisten in einem Alter von unter 30 Jahren ist klar, um was es sich hier handelt. Es dreht sich um die Homepage und den Anrufbeantworter.

Aber auch schon unsere Großeltern hatten teilweise ihre eigene Sprache z.B. Kedelkloppersproch.
Die Kedelkloppersprook - eine Art verfremdetes Plattdeutsch - wurde zuerst von den Kesselklopfern (Ketelkloppern) im Hafen gesprochen und verbreitet, die einst die festgebrannten Ablagerungen von Kesselwänden und -böden schlugen.

Abkürzungen

  • Bsp. = Beispiel
  • bzw. = beziehungsweise
  • DIN = Deutsches Institut für Normung e.V.
  • dito = ebenso, gleichfalls, desgleichen, ich auch
  • etc. = lat. et cetera = und so weiter
  • ggf. = gegebenenfalls
  • i. allg. = im Allgemeinen
  • i. d. R. = in der Regel
  • ISBN = International Standard Book Number, eine Bestellnummer für Bücher
  • ISO = International Organization for Standardization, Internationale Organisation für Normung
  • lat. = lateinisch
  • Link = Hyper-Link = Hyperlink aus dem Englischen für "Verknüpfung", "Verbindung", "Verweis" oder auch "Querverweis" (s. Link o. DIN)
  • MAK = Maximale Arbeitsplatz-Konzentration, Grenzwerte für die Belastung am Arbeitsplatz
  • PKW = Personenkraftwagen
  • PS = Pferdestärke (1 PS = 0,7354987 kW ? 3/4 kW) oder auch...
  • PS. = Postskriptum (v. lat. post "hinter, nach" u. scribere "schreiben") ist ein Anhang an einen Text. Deutsche Bezeichnung ist Nachschrift. Achtung, die Version P.S. ist nicht mit der Rechtschreibung konform!
  • usw. = und so weiter
  • z. B. = zum Beispiel

Akronyme und Co. bzw. Netzjargon

  • $0.02 = my 2 cents = mein bescheidener Beitrag dazu
  • *g* = grins = Lachen
  • lol = Laughing out loud = lautes Lachen
  • 2B!2B = to be or not to be = die Lebensfrage: "sein, oder nicht sein" (siehe Shakespeare Monolog Hamlet)
  • AFAIK = as far as i know = soweit ich das weiß
  • BTW = by the way = nebenbei gesagt
  • IMHO = in my humbly opinion = meine bescheidenen Meinung nach
  • ROFL = rolling on the floor laughing = lachend am Boden liegen oder im übertragenen Sinne: sich vor Lachen auf dem Boden Kugeln
  • BRB = be right back = bin gleich wieder da
  • GN8 = Good Night = Gute Nacht
  • kA = keine Ahnung
  • kP = kein Plan

Torben Rudolphs lange Liste mit Internet-Insider-Abkürzungen

Backronym

Ursprung im Akronym mit dem englischen rückwärts (back).

Bei Backronym handelt es sich um Akronyme, die durch eine zeitliche Veränderung oder vom Hersteller verändert werden. Sie sollen dadurch moderner wirken, es kann auch sein, dass sich die Zielgruppe geändert hat. Es kann auch sein, dass sich durch Witze Abkürzungen in der Bedeutung (ver-)ändern.

Bsp.:

  • AEG = Alles ein Gammel = ursprünglich Allgemeine Elektrizitäts-Gesellschaft
  • FIAT = Fehler in allen Teilen = ursprünglich = Fabbrica Italiana Automobili Torino (Italienische Autofabrik von Turin).
  • ICE = Intercity Express = ursprünglich Intercity Experimental
  • PCMCIA = People Can't Memorize Computer Industry Acronyms (Niemand kann sich die Akronyme der Computer-Industrie merken) = ursprünglich Personal Computer Memory Card International Association
  • WWW = weltweites Warten = eigentlich World Wide Web

Aus Bequemlichkeit oder Unwissen entstehen durch Abkürzungen missverständliche Sätze, deren Bedeutung man doch unzweifelhaft erkennt.
Als Bsp. soll ein Vorstellungssatz dienen, den man hier im Wiki finden kann…

„Ich lerne Kfz“

Ich lerne Kraftfahrzeug…? Wenn er also kein „Transformer“ ist, bleibt nur wenig übrig ;-)
Jedem ist aber klar, dass es sich um einen Auszubildenden der Fachrichtung Kraftfahrzeugmechaniker oder -mechatroniker handelt.


Weblinks

'Persönliche Werkzeuge