Regelquerschnitt

Aus Wiki der BI Luene-Moorfeld
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Regelquerschnitt (RQ) bezeichnet man die für die Planung und Bauausführung festgelegte Straßenbreite.

Abhängig von der Straßenkategorie und der Verkehrsbelastung wird der Querschnitt einer zu bauenden Straße aus verschiedenen Regelquerschnitten ausgewählt.

Der Standardquerschnitt für Autobahnen mit 4 Fahrstreifen (wie die geplante A 39) ist RQ 29,5 und soll bis zu 70.000 Fahrzeuge/Tag aufnehmen.

RQ 29,5: Autobahnquerschnitt mit zwei Richtungsfahrbahnen und jeweils 2 Fahrstreifen und 1 Seitenstreifen
RQ 29,5: Maße

Der Regelquerschnitt besteht aus den Bausteinen:

  • Fahrbahn
  • Fahrstreifen
  • Randstreifen
  • Trennstreifen
  • Seitenstreifen
  • Bankett
RQ 22: Beidseitig um 3,75m schmaler: die sogenannte Ostumgehung