Lärm: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wiki der BI Luene-Moorfeld
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
Das Thema Lärm ist ja eins der zentralen Themen, die uns hier in Moorfeld beschäftigen. Erschreckend ist die Tatsache, dass Grenzwerte auf Basis von durchschnittlichen Jahres-Lärmwerten ermittelt werden. Bezogen auf die Temperatur hahen wir in Lüneburg so ca. 9 Grad durchschnittliche Jahrestemperatur - die 35 Grad im Sommer und -20 Grad im letzen Winter sind da auch schon drin. Temperatur kann man allerdings messen, Geräusche zu messen ist da schon wesentlich komplizierter. Um die nicht so triviale Berechnung ein wenig besser zu verstehen habe ich diesen sehr interressanten Link  http://www.dalaerm.de des '''Deutschen Arbeitsrings für Lärmbekämpfung''' gefunden. Man beachte auch den '''db-Rechner''' unter dem gleichnamigen Menüpunkt.
 
Das Thema Lärm ist ja eins der zentralen Themen, die uns hier in Moorfeld beschäftigen. Erschreckend ist die Tatsache, dass Grenzwerte auf Basis von durchschnittlichen Jahres-Lärmwerten ermittelt werden. Bezogen auf die Temperatur hahen wir in Lüneburg so ca. 9 Grad durchschnittliche Jahrestemperatur - die 35 Grad im Sommer und -20 Grad im letzen Winter sind da auch schon drin. Temperatur kann man allerdings messen, Geräusche zu messen ist da schon wesentlich komplizierter. Um die nicht so triviale Berechnung ein wenig besser zu verstehen habe ich diesen sehr interressanten Link  http://www.dalaerm.de des '''Deutschen Arbeitsrings für Lärmbekämpfung''' gefunden. Man beachte auch den '''db-Rechner''' unter dem gleichnamigen Menüpunkt.
  
 +
== Leserbrief in der LZ zum Thema ==
 +
http://www.aktion-lebensberg.de/autobahn/archiv/presse/2006-04-15-landeszeitung-02.gif
 
[[Kategorie:Keine A 39]]
 
[[Kategorie:Keine A 39]]

Version vom 12. Mai 2006, 22:45 Uhr

Das Thema Lärm ist ja eins der zentralen Themen, die uns hier in Moorfeld beschäftigen. Erschreckend ist die Tatsache, dass Grenzwerte auf Basis von durchschnittlichen Jahres-Lärmwerten ermittelt werden. Bezogen auf die Temperatur hahen wir in Lüneburg so ca. 9 Grad durchschnittliche Jahrestemperatur - die 35 Grad im Sommer und -20 Grad im letzen Winter sind da auch schon drin. Temperatur kann man allerdings messen, Geräusche zu messen ist da schon wesentlich komplizierter. Um die nicht so triviale Berechnung ein wenig besser zu verstehen habe ich diesen sehr interressanten Link http://www.dalaerm.de des Deutschen Arbeitsrings für Lärmbekämpfung gefunden. Man beachte auch den db-Rechner unter dem gleichnamigen Menüpunkt.

Leserbrief in der LZ zum Thema

2006-04-15-landeszeitung-02.gif